Kategorien
Allgemeine Beiträge

Compulsory Challenge Rope Skipping 2021

Aufgrund der Corona-Pandemie war in den Jahren 2020 und Anfang 2021 der Sport mehr oder weniger auf Eis gelegt. Als es dann nach Ostern wieder losging, war zuerst das Training im Freien gestattet. Für die Rope Skipper hieß das: Schauen, wo ein geeigneter Untergrund zum Springen zu finden ist.

Um den Kindern ein Trainingsziel zu bieten, wurde eine Compulsory Challenge ins Leben gerufen, da ein Wettkampf in Präsenzform vorerst nicht möglich ist.

Die Springer*innen sollten bis 1. Juli eine Compulsory (Pflichtübung und Hauptbestandteil des Einsteiger-Wettkampfes) einüben und ein Video einschicken. Dieses Video wurde dann von Kampfrichtern online bewertet und es erfolgte eine Auswertung wie beim „normalen“ Wettkampf.

Zwölf Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren nahmen an der Challenge teil,

je drei aus Kusel und Ohmbach sowie sechs aus Waldmohr.

Anhand der Videos konnte man erkennen, dass die Kinder wirklich fleißig trainiert haben und dass es ihnen Spaß gemacht hat.

Der Lohn folgte auf dem Fuß: Im ersten Training nach der Challenge konnten die Trainer*innen die wohlverdienten Urkunden austeilen.

Jetzt wird fleißig weiter trainiert, denn irgendwann gibt es auch wieder Präsenzwettkämpfe.
Marina Zimmer, Fachwartin Rope Skipping

TV Ohmbach
TV Waldmohr
Die restlichen Teilnehmer vom TV Waldmohr.

Von Trygv3Haag

Mathe/Physik/Informatiklehrer im Ruhestand.